Die Geschichte vom Holzfäller

Ok, die Geschichte vom Holzfäller ist etwas veraltet. Wer säge heute noch einen Baum mit einer Handsäge? Doch Weisheitsgeschichten kommen sehr häufig aus alten Zeiten und tragen die Erfahrungen von Generationen in sich. In dieser Geschichte geht es darum, dass in jedem Lebensbereich eine gute Vorbereitung ebenso wichtig ist, wie die Pflege des "Werkzeuges". Und mit Werkzeug sind hier nicht nur praktische und gegenständliche Dinge gemeint, sondern auch deine ganz persönlichen Fähigkeiten und Ressourcen. Doch dazu am Ende noch ein wenig mehr. Hier zunächst die Geschichte:


Ein Mann geht im Wald spazieren. Nach einer Weile sieht er einen Holzfäller, der dabei ist, intensiv und sehr angestrengt einen Baumstamm zu zersägen. Er stöhnt und schwitzt und hat offensichtlich viel Mühe mit seiner Arbeit. Der Mann tritt etwas näher heran und erkennt schnell den Grund. Er sagt zum Holzfäller: „Guten Tag. Ich sehe, dass Sie sich Ihre Arbeit unnötig schwer machen. Ihre Säge ist stumpf – warum schärfen Sie sie nicht?“ Der Holzfäller schaut nicht einmal hoch, sondern zischt nur durch die Zähne: „Ich habe keine Zeit, die Säge zu schärfen. Ich muss sägen!“

Kennst du das?


Du sägst und sägst, strengst dich an, bekommst aber nicht das gewünschte Ergebnis. Vielleicht ist deine Säge stumpf geworden. Dann ist es wichtig, aufzuhören zu sägen, die Säge zu schärfen und dich so besser für dein weiteres Handeln zu präparieren.

Deine „Säge schärfen“ kann viele Bedeutungen haben:
  • Achte auf deinen Körper. Regeneriere und trainiere regelmäßig. Verspannte Schultern, Kopfschmerzen, ein knurrender Magen … damit arbeitest du dich schnell und schneller an deinen Baumstämmen frustriert auf.

  • Schärfe deinen Geist. Mit Achtsamkeit und Konzentration kannst du dich besser fokussieren.

  • Durch Persönlichkeitsentwicklung und Selbstreflexion erkennst du, was dir im Leben wirklich wichtig ist.

  • Schule deine Beziehungskompetenzen. Besonders Liebesbeziehungen brauchen viel gutes Werkszeug, um sie gelingend gestalten zu können.

  • Investiere in deine Weiterbildung. So kannst du berufliche Ziele und Träume besser erreichen.


Eine stumpfe Säge wird von Baumstamm zu Baumstamm stumpfer. Dann hilft es nicht, über den Baumstamm zu schimpfen oder an sich selbst zu zweifeln.

An welchem Baumstamm sägst du im Moment. Wie ist es um die Beschaffenheit deiner Säge bestellt? Wie kannst du deine Säge schärfen?


„Wenn ich fünf Stunden Zeit hätte, einen Baum zu fällen, würde ich vier Stunden meine Säge schärfen.“ (Abraham Lincoln)