Smarte Phones

Regelmäßige Pausen sollten wir alle uns gönnen. Deutliche Unterbrechungen vom und im Alltag sind wichtig. Wir brauchen immer wieder Abstand, um uns auf uns selbst zu besinnen.

Doch ganz ehrlich, wie gut gelingt dir das?


Wie sehr spürst du, wenn deine Energie nachlässt? Hast du ein inneres Warnsystem dafür und meldet es sich so zuverlässig, dass du es nicht ignorieren kannst?


Unsere Handys haben es da viel besser. Als leblose Dinge machen sie sich keine Gedanken darüber, ob ihre Pausen angebracht oder passend sind. Sinkt ihre Energie auf einen bedenklichen Level ab, warnen sie unübersehbar und schränken ihre Funktionen ein. Hat die Energie einen bestimmten Niedrigstand erreicht, verweigern unsere Handys den Dienst und schalten sich ganz selbstfürsorglich ab. Smarte Phones eben ;-)


Längst hat sich unser Sprachgebrauch vermischt. So wie wir von einst von Handyakkus sprachen, sprechen wir nun von uns:


Unsere Akkus sind leer, wir wollen abschalten, runterfahren, irgendwo andocken und aufladen, wir sind ausgepowert und müssen neue Energie laden, wir tanken auf und haben dann wieder volle Leistung …


Dumm nur, dass wir keine deutlich sichtbare Akkuanzeige haben. Kein Balken, der bedrohlich aber auch zuverlässig von grün auf rot wechselt und für uns selbst und unsere Umwelt die eigene Restlaufzeit bis zur völligen Entladung anzeigt. 


Dumm nur, dass es keine Steckdosen gibt, wo wir zuverlässig und ohne groß nachzudenken neue Energie saugen können. 


So bleibt es für uns menschliche Wesen eine immerwährende Herausforderung, uns um unseren Energiehaushalt, unsere Ruhepausen und unsere Energiequellen zu kümmern. Immer wieder neu, immer wieder kreativ. Heute hilft ein Entspannungsbad, morgen ein Abend mit Freunden, übermorgen die Stille der Natur. Welche eine schöne Herausforderung! Welch unendlich vielfältigen Möglichkeiten haben wir doch, auf uns selbst zu achten! Wie eintönig und trist ist das Leben als Handy.


Wie ist es um die Aufmerksamkeit für deine Energietanks bestellt?


Woran spürst du, dass deine Akkus leer werden?


Wo und wie tankst du immer wieder auf?